Keine Termine

k IMG 20170511 092633

Juniorwahl am SGS. In der Woche vor der Landtagswahl in NRW waren Schülerinnen und Schüler des SGS aufgerufen ihre Stimme abzugeben.

Von den 246 Wahlberechtigten nutzen dann auch 215 die Chance politisches Handeln zu erproben und die eigene Meinung in Form einer Stimmabgabe zu äußern. Mit einer Wahlbeteiligung von 87,4% stellten die Schülerinnen und Schüler die Beteiligung an der Landtagswahl deutlich in den Schatten.

Die Gelegenheit selbst wählen zu können - auf Landesebene in NRW erst ab 18 Jahren möglich - hatten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7, 9, EF und Q1 im Rahmen des Politikunterrichts. Die Lehrerinnen und Lehrer organisierten in Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schüler die erste Teilnahme des SGS an den landesweit durchgeführten Juniorwahlen. Die Juniorwahlen sind eine bundesweite Initative des Vereins Kumulus, der sich seit 1998 gesellschaftliche und kulturelle Projekte anzustoßen und die Förderung der Bildung und Erziehung zum Ziel hat.

Die Auszählung der Stimmen durch die Schülerinnen und Schüler am SGS wurde mit Spannung erwartet. Das Ergebnis der Auszählung ergab bei der Erststimme eine Mehrheit von 30,60% für den Kandidaten der SPD, dicht gefolgt mit 29,76% von dem Kandidaten der CDU. Die Stimmverteilung bei der wichtigen Zweitstimme sieht wie folgt aus:

SPD 27,44 %, CDU 21,86 %, Grüne 12,55%, Piraten 8,37%, AfD 6,51%, FDP 4,65 %, Linke 4,18%, Andere 12,09%

Den landesweiten Ausgang der Juniorwahl in NRW kann auf der Seite http://juniorwahl.de/landtagswahl-nordrhein-westfalen.html eingesehen werden.

(Text und Bild: Lanz)