k IMG 3491 Z2

Herr Jansen als stellvertretender Schulleiter verabschiedet

 

Am Freitag, dem 13. Juli 2018, wurde der stellvertretende Schulleiter Herr Jansen in den Ruhestand verabschiedet. Morgens nahm er von allen Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Bestenehrung in der Sporthalle Abschied, schenkte allen eine Süßigkeit und wurde vom Schuldirektor Herrn Harazim selbst als einer der Besten geehrt. Nach der Zeugnisausgabe fand dann vor der Sporthalle eine Abschiedsfeier statt. Studiendirektor Herr Jansen hat das Städtische Gymnasium Steinheim fast so lange geprägt, wie die Schule besteht und verlässt das SGS jetzt nach 39 Jahren.

 

Bildergalerie

 

x k Bild 5

Lateiner aus 7 und EF in Xanten

 

Am 11.7.2018 waren wir, die Lateinkurse der siebten Klasse und der EF, an unserem ersten Workshop-Tag im Archäologischen Park Xanten. Begleitet von Frau Eulering, sind wir morgens von Steinheim nach Xanten gefahren. Nach einer vierstündigen Fahrt mit dem Zug sind wir am Bahnhof in Xanten angekommen. Im Archäologischen Park (APX) haben wir vieles erlebt, gesehen und gelernt.

 

Bildergalerie Xanten 2018

 

k IMG 3051

Kunterbuntes SGS - Kennenlerntag

Am SGS wird das Miteinander großgeschrieben. Ältere Schüler der „FAIRmittlung“ helfen den neuen Schülern und geben ihre Erfahrungen weiter. Deshalb fand am 28. Juni 2016 ab 16:00 Uhr am Städtischen Gymnasium Steinheim ein Kennenlerntag für die künftigen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen statt.

k IMG 3075

Literaturkurs mal anders - Impressionen

 

Impressionen zum Präsentationsabend „Literaturkurs mal anders“ des Literaturkurses 1 am 21. Juni 2018 unter der Leitung von Frau Beermann: Was alle Zuschauer genossen, zeigt auch denen, die wir nicht als Besucher begrüßen durften, eine Bildergalerie.

 

(Text und Fotos: Vol)

 

k Ko 15 6 IMG 2923

Theaterabende des SGS in Bildern

 

Eine kleine Nachlese in Bildern zum Jugendtheaterstück „Kopfzerbrechen“ des Literaturkurses 2 unter der Leitung von Herrn Volmer, aufgeführt am 16. Mai und 15. Juni 2018: Was alle Zuschauer genossen, zeigt auch denen, die wir nicht als Besucher begrüßen durften, eine Bildergalerie.

 

(Text und Fotos: Vol)

 

k MD004171

Neue Referendarinnen am SGS

 

Wir begrüßen vier neue Referendarinnen in unserem Kollegium. Am 1. Mai 2018 haben Frau Meyer (Englisch / Latein), Frau Oleak (Deutsch / Sozialwissenschaften), Frau Rüther (Deutsch / Philosophie) und Frau Ziegler (Biologie / Mathematik) ihren Dienst an unserer Schule angetreten. Wir wünschen ihnen eine erfolgreiche Ausbildung an unserer Schule.

 

(Text und Foto: Vol)

 

k Abiturientia 2018 IMG 3292x RZ

Abiturentlassungsfeier 2018

 

55 Abiturientinnen und Abiturienten haben sich am 29. Juni 2018 in der Stadthalle Steinheim unter dem Motto „Abiós amigos – Erst Siesta, dann Fiesta“ in einer feierlichen Entlassungsfeier vom Städtischen Gymnasium Steinheim verabschiedet und erhielten ihr Abiturzeugnis. Die Abiturienten Jaqueline Golüke und Florian Ovenhausen führten dabei als Moderatorenduo durch das Programm, das auch durch drei Auftritte der Schulband „The Jones“ mit dem Leiter Ivan Jones bereichert wurde.

 

Bildergalerie

 

k 3 SGS Sommerkonzert Bläser AG

Das war das Sommerkonzert 2018 am SGS

 

Das diesjährige Sommerkonzert des Städtischen Gymnasium Steinheim fand dieses Mal im Schafstall des Kulturgutes Holzhausen statt, da die Aula des Schulzentrums momentan renoviert wird. In einem abwechslungsreichen Programm zeigten mehr als 100 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am 6. Juni 2018, was sie im vergangenen Jahr im musisch-literarischen Bereich erarbeitet hatten. Am SGS wird Wertschätzung für Kultur in den Musikgruppen, Chören und Theaterkursen vermittelt. Die Mitwirkenden führten damit die Ergebnisse musikalischer, künstlerischer, literarischer und ästhetischer Bildung vor. Der Schulleiter des SGS Herr Harazim lobte in seiner Begrüßung, es sei erstaunlich, welchen Stellenwert die Kultur an dieser relativ kleinen Schule habe und wie viele Schüler sich in Orchestern, Chören und Theatergruppen kulturell engagieren.

 

Bildergalerie

Startbild SGS Sommer komp

Roboter-Wettbewerb im Berufskolleg Höxter in Brakel am 27. Juni 2018

 

Herr Klose aus Steinheim konnte am 27. Juni 2018 fünf Schulen im Berufs-Kolleg als Moderator begrüßen: 1. Sekundarschule Warburg, 2. Arbeitsgemeinschaft Städt. Realschule Steinheim / Städt Gymnasium Steinheim, 3. Eggeschule Peckelsheim, 4. Gymnasium Marianum Warburg, 5. Peter-Hille-Schule Nieheim. Zu Beginn zeigte Herr Klose als Mediator die erfolgreichsten Gruppen des letzten Jahres auf, die in Brakel im Berufskolleg, an der Universität Münster und in Mühlheim an der Ruhr siegreich gegenüber den anderen Mitbewerbern durchsetzen konnten. In diesem Jahr stand das Spiel mit Legobauelementen im Vordergrund.

 

k P1060625

Lesenachmittag der 5. Klassen

 

Im Rahmen der Leseförderung fand am Montag, dem 25. 6. 2018, zum fünften Mal ein Lesenachmittag für die 5. Klassen statt. Die Deutschlehrerin Frau Stratmann-Maluck (Schülerbücherei, Leseförderung), die Referendarinnen Frau Oleak und Frau Rüther und die Schülerinnen, die die Schülerbücherei betreuen, hatten dazu eingeladen und machten den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Angebote zum Auswählen.

 

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

k IMG 9486

Bestenehrung 2017

 

Pünktlich zum Schuljahresende am 14. Juli 2017 fand am Städtischen Gymnasium Steinheim wieder die alljährliche Bestenehrung in der Aula des Schulzentrums statt, zu der sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern versammelten. Hierbei wurden besonders herausragende Schülerleistungen des Schuljahres 2016/2017 in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Sprachen und Naturwissenschaften gewürdigt.

 

Bildergalerie zur Ehrung der besonders Engagierten

 

k IMG 9582 Zuschnitt

Frau Gehrke, Frau Zeus und Herr Roewe verlassen das SGS

 

Drei langjährige engagierte Lehrerinnen und Lehrer wurden am 14. Juli 2017 verabschiedet. Frau Zeus und Herr Roewe gehen in den Ruhestand, Frau Gehrke wechselt zum Oberstufenkolleg der Universität Bielefeld.

 

Bildergalerie zu den Verabschiedungen 2017

 

k IMG 2388

Ein „Science Fair“, ein Marktplatz der Wissenschaften, fand am 12. Juli 2017 in der 5. und 6. Stunde zum ersten Mal statt. Unter dem Motto „Wissenschaft hautnah erleben“ präsentierten die 6. Klassen ihren Eltern und anderen Schülern die Ergebnisse ihrer Projekte, die sie im Naturwissenschaftsunterricht bearbeitet hatten.

 

Science Fair-Bildergalerie

Startbild SGS Sommer

Das Blutspendezentrum des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Bad Salzuflen wurde am Montag, dem 10. Juli 2017, vom Biologie-Differenzierungskurs der Jahrgangsstufe 9 mit Herrn Müller besucht. Nach einer Präsentation vom Leiter der Einrichtung Dr. Engel wurden die Schüler in Gruppen durch den Betrieb geführt, konnten Fragen stellen und sich das Labor und die Lager für die diversen Blutkonserven anschauen. Die Schüler empfanden diesen Ausflug als sehr interessant und würden ihn auch für zukünftige Kurse empfehlen.

 

(Text: Jannik B., Jonas E., beide 9a)

 

 

 

k MD003692

Gespendete Computer neu im Selbstlernzentrum

Bereits im Jahr 2016 hat das in Blomberg ansässige Technologie-Unternehmen Phoenix Contact GmbH & Co. KG dem Städtischen Gymnasium Steinheim eine großzügige Anzahl von gebrauchten Desktop-Computern und Laptops gespendet. Im Juni 2017 hat das SGS weitere Geräte im Wert von ca. 4500,00 € bekommen. Somit können jetzt die letzten Altgeräte aussortiert werden. Die gebrauchten Geräte erfüllen vollständig die Anforderungen an Schul-PCs und werden noch einige Jahre vor Ort gute Dienste leisten. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Reiner Hecker von der Firma Phoenix Contact, der wieder die Koordination und den Transport organisiert hat.

 

(Text: Alois Hoffmeister, Foto: Vol)

k IMG 9373x

Abiturientia 2017

 

61 Abiturientinnen und Abiturienten haben sich am 30. Juni 2017 unter dem Motto „ABIcademy Awards – Stolz wie Oscar“ in einer feierlichen Entlassungsfeier vom Städtischen Gymnasium Steinheim verabschiedet und erhielten ihr Abiturzeugnis. Die Abiturientinnen Katharina Franzke und Solveig Vogel begrüßten die anwesenden Gäste und führten als Moderatorinnenduo durch das Programm.

 

Bildergalerie zur Abiturentlassungsfeier 2017

 

Verabschiedung Ulrike 3

Am 08.Juli 2016 wurde mit Ulrike von der Linden eine beliebte und erfahrene Lehrerin am Städtischen Gymnasium Steinheim verabschiedet. Sie unterrichtete die Fächer Sport und Deutsch und geht nun nach 30 Jahren in den Ruhestand. Jedoch ganz zur Ruhe wird sich die Tanzpädagogin nicht setzen, ihr Tanzstudio in Detmold wird weiterhin ihre Zeit füllen. Der Schulleiter Herr Brak bedankte sich bei ihr für ihren langjährigen und vielfältigen Einsatz am SGS und bekam, wie auch der stellvertretende Schulleiter Herr Jansen, ein kleines Dankeschön-Geschenk von der nun ehemals Beauftragten für Gleichstellungsfragen. Zur Verabschiedung steuerten die Fachschaften Deutsch und Sport kurzweilige musikalisch-kulturelle Beiträge bei.

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

Finale 1

Die Roboter-AG des Gymnasiums und der Realschule Steinheim erreicht einen hervorragenden 3. Platz im Landesfinale des ZDI-Roboterwettbewerbs 2016

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

Unter dem Motto „Wege ins Studium und in den Beruf“ traten am 25. Juni 2016 in Mühlheim an der Ruhr die 23 besten Roboter-Teams aus NRW, die sich in Vorausscheiden gegen viele andere Teams durchsetzen konnten, zum Landesfinale an. Der Wettbewerb wurde in zwei verschiedenen Kategorien in jeweils zwei Altersstufen ausgetragen.

IMG 7191x

Bevor unsere Schülerinnen und Schüler am 8. Juli 2016 ihre Zeugnisse bekamen und in die Sommerferien starteten, versammelten sie sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Aula des Schulzentrums, um das Schuljahr musikalisch ausklingen zu lassen und besonders herausragende Schülerleistungen des Schuljahres 2015/16 im Bereich Sport, Kultur, Soziales, Sprachen und Naturwissenschaften zu würdigen. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Bläserklasse 5 unter der Leitung von Frau Gehrke, der von Herrn Brödling geleitete SMS-Chor (Singen mit Sinn) und das Ensemble Felix Helmchen. Die Preisgelder stellte die Sparkasse Höxter bereit, mit der das SGS kooperiert.

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

Berliner Dom abends

Die 9. Klassen erkundeten fünf Tage lang die Stadt Berlin. Die Zeit von Montag, dem 27. 6., bis Freitag, dem 1. 7. 2016, verbrachten die Klasse 9a mit ihrem Klassenlehrer Herrn Meyer und die Klasse 9b mit ihrem Klassenlehrer Herrn Volmer zusammen mit den begleitenden Lehrerinnen Frau Klinkusch und Frau von der Linden in der Hauptstadt.

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

IMG 4421

Am 27. Juni 2016 begann unsere Kursfahrt nach London. 45 Teilnehmer inklusive begleitendes Lehrerpersonal in Person von Frau Koch, Frau Celik, Herrn Wunderlich und Herrn Aslan. Um 5.00 Uhr morgens ging es für uns zuerst Richtung Nordfrankreich, um dort mit der Fähre den Ärmelkanal zu überqueren. Trotz mehrerer Stunden Wartezeit am Hafen und einer verpassten Fähre erreichten wir nach 16 Stunden Fahrt schließlich unser Hostel.

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

Welchen beruflichen Weg man nach dem Abitur einschlägt, ist eine Frage, auf die die meisten Schülerinnen und Schüler keine klare Antwort haben. Um die Schülerinnen und Schülern bei der Beantwortung dieser Frage zu unterstützen, finden am SGS in jedem Jahr bestimmte Veranstaltungen zur Berufswahlorientierung statt. Beispielhaft sind hier zu nennen:
– Betriebspraktikum zu Beginn der Einführungsphase
– Potentialanalyse beginnend in der Jahrgangsstufe 8
– Berufsinformationstag für die Jahrgangsstufe Q1
– Besuch verschiedener Messen (z.B. myJobOWL, Vocatium)
– Informationstage an der Universität Paderborn
– Termine zur Berufsberatung im Städtischen Gymnasium Steinheim

Eine langfristige und intensive Vorbereitung auf potenzielle Schul- und Ausbildungsperspektiven wird für Schülerinnen und Schüler immer wichtiger. In diesem Zusammenhang führt das Gymnasium Steinheim seit einigen Jahren an mehreren Tagen im November Schnuppertage durch.
Das Konzept dieser Tage wurde 2011 gemeinsam mit der Realschule Steinheim erarbeitet und greift die vielfältigen Wünsche aus der Schüler- und auch Elternschaft auf. Die 2011 erstmalig durchgeführten Schnuppertage richteten sich zurzeit insbesondere an Schülerinnen und Schüler der Realschule Steinheim. Solche Schnuppertage können z.B. folgendermaßen ablaufen:
- Begrüßung und Einführungsvortrag mit folgenden Themen:
- Hinweise zum organisatorischen Ablauf des Schnuppertages
- Wie funktioniert die Gymnasiale Oberstufe und was ist für mich neu?
- Vorstellung des Gymnasiums Steinheim mit seinen Angeboten
- Tipps und Hilfe bei der Entscheidungsfindung
- Besuch von Unterrichtsveranstaltungen in Begleitung von Paten mit anschließender Feedbackrunde

Zur Erleichterung des Übergangs Grundschule – Gymnasium bietet das SGS seit 2014 Grundschülern die Möglichkeit im Rahmen bereits im Vorfeld des Tages der offenen Tür unsere Schule kennenzulernen. Hierbei werden wichtige Bereiche der Schule wie die Bläserklassen und der naturwissenschaftliche Bereich oder auch die Mensa präsentiert.
Unmittelbar vor den Sommerferien besuchen die neu angemeldeten Schülerinnen und Schüler unsere Schule und lernen ihre zukünftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die wichtigsten Räumlichkeiten, insbesondere ihren Klassenraum, kennen.

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 6 wird der FAIRPLAYDAY von den FAIRmittlern (Streitschlichtern) des Gymnasiums durchgeführt: an einem Vormittag führen die FAIRmittler mit den Fünftklässlern in kleinen Gruppen Spiele und Gesprächsrunden zum  Kennerlernen der Schule und der Mitschülerinnen und Mitschüler sowie zu den Themen Selbstvertrauen und Umgang mit Gefühlen durch.
Während des fünften Schuljahres begleiten die FAIRmittler die neuen Fünftklässler als Paten und organisieren während des Schuljahres Patenaktionen (Spielenachmittage, Backaktionen, Sportangebote, Lesenachmittage).
Zur Förderung der Lebenskompetenzen wird prozessunterstützend während der Erprobungsstufe durch die Kolleginnen und Kollegen das Life-Skill- Programm Lions-Quest „Erwachsen werden“ eingesetzt.
In den zusätzlichen Klassenlehrerstunden der Jahrgangsstufe 5 stehen vor allem die Themen Teamfähigkeit, Kompromissbereitschaft, Beziehungsfähigkeit, Impulskontrolle und der bessere Umgang mit Konflikten im Vordergrund.

Die Ausbildung zum Streitschlichter erfolgt in den Jahrgangsstufen 8 und 9. Während der Ausbildung und darüber hinaus erhalten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich mit für die Mediation relevanten Themenkreisen zu beschäftigen. Diese sind beispielsweise:

-          Erkennen, Einordnen und Einschätzen von Konflikten

-          Bewusstwerden der eigenen Vorstellung von Gerechtigkeit

-          Hineindenken in die Perspektive anderer Menschen

-          Einfühlen in Konfliktsituationen sowie seelische Nöte der Streitenden

-          Deeskalation im Umgang mit Aggression im Gespräch

-          Erarbeitung einer Gesprächsmethode zur Streitschlichtung

-          Selbstständige Planung und Organisation der Rahmenbedingungen und der Arbeit des Streitschlichterteams an der Schule.


Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die an der Streitschlichterausbildung teilgenommen haben, wirken in der Oberstufe im Team der FAIRmittler mit. Sie stehen für Schlichtungsgespräche bei Streitfällen, Organisation des FAIRPLAYDAYs sowie der Patenaktionen vor allem den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe zur Seite und können so die in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler und ihre Schule einsetzen.


Die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen kann am SGS auf zahlreichen Wegen geschehen. Fachbezogene Expertenprojekte können beispielsweise parallel zum normalen Unterricht bearbeitet werden. Ein Juniorstudium, z.B. an der Universität Paderborn, kann bei vorheriger Planung - schließlich müssen verpasste Unterrichtsinhalte nachgearbeitet werden - ebenfalls während der Schulzeit durchgeführt werden. Eine weitere mögliche Form des klassischen Drehtür-Modells stellt das parallele Lernen von Französisch und Latein dar, bei dem die Schülerinnen und Schüler an jeweils einem Teil der Stunden in der jeweiligen Fremdsprache teilnehmen.

Innerhalb und während des normalen Fachunterrichts besteht für Schülerinnen und Schüler mit entsprechender Begabung die Möglichkeit selbstorganisiert mit Hilfe eines individuellen Lernplans die Inhalte des Kurses zu erarbeiten. Dieser Lernplan wird vom Fachlehrer erstellt und beinhaltet die regulären wie auch zahlreiche vertiefende Inhalte des entsprechenden Kurses.

Für leistungsstarke Schüler(innen), die großes Interesse an der französischen Sprache haben, wird am Gymnasium Steinheim eine Arbeitsgemeinschaft angeboten, in der auf die Absolvierung der DELF-Prüfung vorbereitet wird.
Dabei handelt es sich um ein außerschulisches Sprachdiplom, das vom französischen Erziehungsministerium vergeben wird und international anerkannt ist, da es standardisierte Kompetenzen in der Fremdsprache, unabhängig von Schulnoten und Muttersprache, vergleichbar macht. Dies kann etwa bei der Suche nach einem Praktikums- oder Studienplatz in einem französischsprachigen Land sehr hilfreich sein. Die Prüfung kann in unterschiedlichen Anspruchsniveaus abgelegt werden, die sich nach international festgelegten Standards richten.
Vertiefte Kenntnisse in der französischen Sprache erlangen interessierte Schülerinnen und Schüler in einem individuell organisierten mehrmonatigen Schüleraustausch im Rahmen des Programms „Brigitte Sauzay“.

Der Wettbewerb Jugend forscht & Schüler experimentieren richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler mit Forscherdrang. Seit mehr als dreißig Jahren ist das SGS in diesem Wettbewerb vertreten und hat sowohl in Person der Schüler wie auch als Schule zahlreiche Auszeichnungen sowohl auf regionaler wie auch auf Landes- und Bundesebene erhalten (zuletzt 2015). Die Teilnahme an diesem Wettbewerb fordert von den Schülerinnen und Schülern nicht nur naturwissenschaftliches Denken und sondern auch in außerordentlich hohem Maße Durchhaltevermögen, Selbstorganisation und Problemlösefähigkeiten.

Freude am Lesen vermittelt der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels, der 1959 von Erich Kästner mitbegründet wurde und jeweils in den sechsten Klassen ausgetragen wird. Beim Vorlesewettbewerb geht es darum, einen Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Unsere Schule nimmt in jedem Jahr am Vorlesewettbewerb teil.


Bei den jährlich bundesweit durchgeführten Mathematik- und Chemie-Olympiaden sowie „Känguru der Mathematik“ lösen die Schülerinnen und Schüler schwierige Aufgaben im jeweiligen naturwissenschaftlichen Zusammenhang, die sie vor große Herausforderungen stellen. An diesen Wettbewerben nehmen regelmäßig Schülerinnen und Schüler des SGS erfolgreich teil.

Die Förderung musikalischer Begabungen findet am SGS in mehreren Projekten statt.„Singen mit Sinn“ (SMS) ist ein neuartiger Musikunterricht ab Klasse 5, bei dem das Singen dazu genutzt wird, um elementare musikalische Kompetenzen vertieft zu erwerben. Die theoretischen Inhalte des regulären Musikunterrichtes werden in diesem Unterricht ebenfalls abgedeckt. Im SMS-Musikunterricht werden nicht einfach Lieder gesungen (= „sinnloser Musikunterricht“), sondern mit den Liedern werden die Inhaltsbereiche des Konzepts abgedeckt. Durch diesen differenzierten Musikunterricht ab der 5. Klasse werden musikalisch Interessierte speziell in verschiedene musikalische Kompetenzen eingeführt.

Schülerinnen und Schülern steht grundsätzlich die Möglichkeit offen, eine Jahrgangsstufe zu überspringen, wenn sie in vielen oder allen Fächern überdurchschnittliche Leistungen zeigen. Dieser Weg führt nicht nur in eine Richtung, d.h. das Überspringen kann notfalls auch rückgängig gemacht werden. Sollten besondere Umstände dies notwendig machen, ist ebenfalls eine Vorversetzung während des laufenden Schuljahrs in die nächsthöhere Jahrgangsstufe möglich. Zeigen Schülerinnen oder Schüler besondere Begabungen in bestimmten Fächern oder Fachbereichen, so kann eine Akzeleration fachbezogen erfolgen. In diesem Fall nimmt die- oder derjenige in bestimmten Fächern am Unterricht höherer Jahrgangsstufen teil.

In den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik werden in der Sekundarstufe I jeweils 3 zusätzliche Stunden angesetzt, in denen die Fachlehrerin/der Fachlehrer die Möglichkeit hat, durch unterschiedliche Differenzierungsangebote Stärken bzw. Schwächen der einzelnen Schülerinnen und Schüler auszugleichen.
In der zweiten Fremdsprache gibt es im Laufe der Sekundarstufe I eine zusätzliche Förderstunde mit identischer Zielsetzung.

Über die normale, alltägliche Unterrichtsdiagnostik hinaus werden am SGS weitere Diagnostikverfahren verwendet, die sowohl zur Begabungsfindung dienen können als auch zur individuellen Förderung der Selbstreflexionsfähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Zudem bildet diese Diagnostik die Grundlage für eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule.
Seit Mai 2012 nimmt das SGS am Projekt Lernpotenziale – Individuell fördern am Gymnasium teil, für das unsere Schule zusammen mit anderen Gymnasien aus NRW ausgewählt wurde. Begleitet wird das Projekt durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, die Stiftung Mercator und das Institut für soziale Arbeit e.V.. Zentrales Element ist das entwickelte Lernbegleitblatt (Selbstreflexionsbogen), das in den Hauptfächern der Jahrgangsstufen 5 und 6 fest eingesetzt wird. Eine Erweiterung auf die Jahrgangsstufen 7 bis 9 ist geplant und findet derzeit testweise in der Jahrgangsstufe 7 statt. Mit Hilfe des Lernbegleitblatts schätzen die Schülerinnen und Schüler in mehreren Schritten ihre eigenen Fähigkeiten in den Kompetenzen der aktuellen Unterrichtseinheit ein und erhalten dazu, ebenfalls auf dem Lernbegleitblatt, direktes Feedback vom Fachlehrer, das ihre eigene Einschätzung ergänzt. Eine erste Evaluation des Verfahrens liegt vor und hat zur Ausweitung des Projektes geführt.
Weiterhin werden die verschiedenen vom Land NRW geführten zentralen Prüfungen zur Diagnose der fachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler verwendet. Insbesondere sind hier die Lernstandserhebungen der Jahrgangsstufe 8 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie die zentrale Klausur am Ende der Einführungsphase in den Fächern Deutsch und Mathematik zu nennen.

P1030024

Nachdem wir im Herbst 2015 in Ungarn waren, kamen die ungarischen Austauschschüler von Donnerstag, den 14., bis zum 21. April zu uns nach Steinheim. In den Familien sind sie herzlich empfangen worden. Natürlich waren sie am ersten Abend recht müde, denn die Busfahrt dauerte 16 Stunden über Budapest, Bratislava, Prag, Dresden, Halle, Göttingen, Kassel nach Steinheim.

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

Nachdem wir im Herbst 2015 in Ungarn waren, kamen die ungarischen Austauschschüler von Donnerstag, den 14. bis zum 21. April zu uns nach Steinheim. In den Familien sind sie herzlich empfangen worden. Natürlich waren sie am ersten Abend recht müde, denn die Busfahrt dauerte 16 Stunden über Budapest, Bratislava, Prag, Dresden, Halle, Göttingen, Kassel nach Steinheim.

Am Freitagmorgen hat unser Bürgermeister, Herr Torke, die ungarischen Schüler mit ihren 3 Begleitern sowie auch uns deutsche Partner im Rathaussaal herzlich empfangen. Er zeigte sich sehr erfreut über den Besuch und hat den ungarischen Gästen die Städtepartnerschaft mit Szigetszentmiklòsbeschrieben. Dazu gab es noch Informationen über unsere Stadt und den Kreis. Anschließend machten wir in Kleingruppen ein Suchspiel in der Stadt mit den Geocaching-Koordinaten von 4 Punkten. Doch nur wenige haben diese speziellen Punkte gefunden.

Am Wochenende hatten wir Zeit, in den Familien mit unserem ungarischen Partner etwas zu unternehmen. Ein paar von den Deutschen hatten an diesem Wochenende auch Konfirmation; so hatten ihre Austauschschüler gleich die Chance, die ganze Familie kennen zu lernen. Andere gingen zum Fußballspiel oder fuhren auch in den Heide-Park. Wenn wir Zeit hatten, trafen wir uns auch nachmittags und hatten viel Spaß dabei.

Am Montagmorgen gab es dann zusammen mit unseren Austauschschülern eine Stunde Unterricht. Anschließend fuhren wir nach Detmold und haben uns das lippische Schloss in Detmold und das Landestheater angesehen. Den Kölner Dom haben wir dann am Dienstag mit einer Führung besichtigt.Nachmittags blieb uns noch genug Zeit zum Shoppen. Der letzte volle Tag, an dem die Ungarn noch hier waren, war der Mittwoch.Da sind wir mit dem Bus nach Iserlohn gefahren uns haben die Tropfsteinhöhle (Dechenhöhle) besucht.

Zurück in Steinheim sind wir alle zum Jugendraum nach Lothe gelaufen. Dort haben wir eine Abschlussfeier mit Grillen, Fußball und Billard gemacht. Donnerstag morgens mussten unsere ungarischen Freunde leider schon wieder nach Hause aufbrechen. Es war eine sehr schöne, erlebnisreiche Woche, an die wir uns gerne immer wieder erinnern werden.

(Text: M. Henke / G. Zabel-Groth)

SGS Abiturientia 2016 Gruppenfoto

87 Abiturientinnen und Abiturienten haben sich am 24. Juni 2016 unter dem Motto „Abi Vegas 2016“ in einer feierlichen Entlassungsfeier vom Städtischen Gymnasium Steinheim verabschiedet. Die Abiturienten Maja Groll und Marvin Bärsch führten dabei als charmantes Moderatorenduo durch das Programm.

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

Sprint1 Sprint2 Sprint3 Team1 
   Team2  Team3  

Am Dienstag, den 21.06.2016, fanden in Paderborn die Kreismeisterschaften in Paderborn statt. Da sich zu wenige Schulen in der WK III aus dem Kreis Höxter fanden, wetteiferte eine Delegation motivierter Schülerinnen und Schülern vom SGS im Nachbarkreis mit und entschied die Teamwertung jeweils für sich. Die Mädchen und Jungs traten in den Disziplinen Hochsprung, Weitsprung, 75m, 800m, Kugelstoßen, Schlagball-Werfen und 4x75m Staffel an.

„Höher, schneller, weiter" hieß es auch in diesem Jahr wieder für Wettkampfteilnehmer unserer Schule beim Sommersportfest der Leichtathletik.

DSC 1049 DSC 1052 DSC 1058 DSC 1059
DSC 1061 DSC 1062 DSC 1063 DSC 1067
  DSC 1069 DSC 1084  

In den klassischen Disziplinen Sprint, Ausdauerlauf, Weitsprung und Wurf/Kugel kämpften die Schüler der Jahrgangsstufen 5-9 bei sonnigem Wetter und guter Atmosphäre um Punkte für eine Gold-, Silber- oder Bronzeurkunde.

MD001743 MD001740 MD001741 MD001742
MD001748 MD001745 MD001744 MD001738

Am SGS wird das Miteinander großgeschrieben. Ältere Schüler der „FAIRmittlung“ helfen den neuen Schülern und geben ihre Erfahrungen weiter. Deshalb fand am 22. Juni 2016 ab 16:00 Uhr am Städtischen Gymnasium Steinheim ein Kennenlerntag für die künftigen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen statt.


Zunächst begrüßten der Schulleiter Herr Brak, die Unterstufenkoordinatorin Frau Wittmann und die zukünftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer Frau Behler, Frau Pfohl und Herr Vorwerk die neuen Schüler, die im nächsten Schuljahr in die Jahrgangsstufe 5 kommen. Die FAIRmittler-Schüler stellten sich ebenfalls vor und sangen mit Unterstützung von einigen Oberstufenschülern und begleitet vom Musiklehrer Herrn Brödling am Klavier das Lied „Applaus, Applaus“. Die drei Klassenlehrerinnen und -lehrer zeigten den neuen Schülern die Schule und ihre neuen Klassenräume. Sie sind mit Computer, Internetanschluss und Beamer auch mit neuen Medien technisch gut ausgestattet. Zunächst hatten die Kinder Gelegenheit, sich über gegenseitige Fragen mit Namen und persönlichen Interessen kennen zu lernen. Außerdem erfuhren die früheren Grundschüler von ihren neuen Lehrern alles Wichtige für ihren ersten Schultag am Gymnasium. Die künftigen Fünftklässler bekamen als Erinnerung an diesen Tag eine Fan-Memo mit wichtigen Tipps. Währenddessen informierte der Schulleiter Herr Brak deren Eltern über wichtige Einzelheiten zum Stundenplan und beantworteten ihre Fragen. Außerdem stand ein Schulrundgang unter anderem durch die Schülerbibliothek des Selbstlernzentrums und die technisch sehr modern ausgestatteten Chemie- und Biologieräume auf dem Programm.

Der Begrüßungsnachmittag stand aus aktuellem Anlass der EM unter dem Motto „Ich bin Fan der 5a/b/c des SGS“. Beim Kennenlernen und Eingewöhnen in den ersten Wochen des neuen Schuljahres helfen Schülerinnen und Schüler mit einer FAIRmittler-Ausbildung, welche die FAIRmittler-Lehrerinnen Frau Behler und Frau Schierbaum durchführen, den neuen Fünftklässlern. Passend zum Motto des Nachmittags hatten die FAIRmittler-Schüler ein großes Boot aufgemalt. Im nächsten Schuljahr werden sie wie üblich Klassenpatenschaften für die neuen 5. Klassen übernehmen und den Gymnasiumsneulingen bei allen Fragen und Wünschen zur Seite stehen, damit die „schulische Meisterschaft“ für alle eine angenehme Zeit mit vielen Erfolgen, mit Jubel und Applaus und wenigen Niederlagen wird. Trotzdem müsse man immer am Ball bleiben, mit allen zusammenspielen und sich ansprengen, um Torchancen zu nutzen, auch wenn nicht jedes Spiel drei Punkte bringe.

In dem FAIRmittler-Projekt geht es nicht nur um die FAIRmittlung, die faire Vermittlung bei Konflikten (Streitschlichtung). Es ist eine „Streitschlichtung durch Schüler" zur friedlichen Beilegung von Schüler-Schüler-Konflikten. Als Schlichter helfen sie den Kontrahenten, im freiwilligen Gespräch einen Weg zu einer eigenen Lösung ihrer Konflikte zu finden, ohne Strafe, (fast immer) ohne Beteiligung eines Lehrers, ohne Schuldzuweisung, ohne Verlierer, aber mit eigenen und kontrollierten Konsequenzen und Vereinbarungen (Win-Win-Situation). Darüber hinaus zeigen die FAIRmittler-Schüler den neuen Fünftklässlern am Schuljahresanfang an einem FAIR-PLAY-DAY und durch gemeinsame Aktionen im Rahmen des Patenamts einen fairen Umgang miteinander.

Der FAIR-PLAY-DAY ist Bestandteil des Schullebens und unterstützt den Bereich „Soziales Lernen“ in der Erprobungsstufe. An diesem Tag sammeln alle zusammen Erfahrungen zu den Themenbereichen „Selbstvertrauen", „respektvoller Umgang" und „Beziehungen". In Rollenspielen, Gesprächsrunden, Aktivitäten und Spielen zur Selbsterfahrung und Wahrnehmungs­schulung können die Fünftklässler mit ihren neuen Mitschülern und Mitschülerinnen im schulischen Umfeld Strategien und Regeln entwickeln, um Schulweg und Schulsituationen teamfähig zu meistern. Die FAIRmittler stehen den neuen Fünftklässlern an diesem Vormittag sowie auch zukünftig als hilfreiche "Paten" bei der Bewältigung von möglichen Anfangsschwierigkeiten an der neuen Schule zur Verfügung.

In einer Cafeteria wurden Kaffee und frische Waffeln verkauft. Die Waffeln backte die Kalemie-AG unter der Leitung von Frau Diekneite. Diese AG unterstützt seit Jahren regelmäßig mit dem Erlös solcher Aktionen eine Patenschule in Kalemie im Kongo. Der Kennenlerntag kam bei den neuen Schülern und ihren Eltern sehr gut an und sorgte dafür, dass sich viele Schülerinnen und Schüler auf ihre neue Schule freuen.

(Text und Fotos: Vol)

P1030254 P1030076 P1030117 P1030133
P1030225 P1030258 P1030261 P1030264

In jedem olympischen Jahr veranstaltet die Attila-Schule von Szigetszentmiklòs eine Schülerolympiade. Szigetszentmiklòs ist Steinheims ungarische Partnerstadt. So fuhren dieses Mal auch 18 Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums nach Ungarn, um „olympisches Gold“ zu holen. Sie kehrten siegreich mit einem 1. Platz im Fußballturnier zurück.

 Einen 1. und 2. Platz gab es in der Leichtathletik. In den anderen Disziplinen wie Hallenhockey, Schwimmen, Tischtennis und Volleyball waren andereTeams erfolgreich. Sie kamen aus Ungarn, Serbien, Rumänien, Polen und Bulgarien. Über den Erfolg ihrer Schüler freuen sich auch die begleitenden Lehrer Heinz-Werner Sandbote und Gudrun Zabel-Groth.

 Das Steinheimer Team hatte eine sehr schöne Zeit und viele neue Eindrücke mit nach Hause genommen. Ein Dank gilt auch der Stadt Steinheim, die einen finanziellen Beitrag zu dieser Veranstaltung erbrachte.

(Text: Zg, Fotos: Sandbote (Ungarn), Vol (SGS))

 

Schlenbecker Brak  Sprenger Brak  Prüssner Brak 

Am 4. Juli 2014 wurden Herr Prüßner mit den Fächern Geschichte und Sozialwissenschaften, Herr Schlenbäcker mit den Fächern Deutsch, Politik und evangelische Religion und Frau Sprenger mit den Fächern Mathematik und Englisch verabschiedet. Der Schulleiter Herr Brak bedankte sich bei allen für ihren Einsatz am SGS.

Herr Prüßner hat im Schuljahr 2013-14 am SGS mit großem Einsatz Geschichte und Sozialwissenschaften unterrichtet und wird ab dem Schuljahr 2014-15 an der Gesamtschule Paderborn-Elsen tätig sein.

Herr Schlenbäcker hat unter anderem in Kassel studiert und war 19 Jahre lang seit 1995 Lehrer am SGS. Über den Unterricht hinaus engagierte er sich unter anderem als Fachvorsitzender der Fachschaft Deutsch, durch die Vorbereitung der evangelischen Gottesdienste und die Betreuung von Schülerinnen und Schülern Schülern beim Planspiel Börse. Nun geht er in den Ruhestand.

Frau Sprenger hat ihr zweijähriges Referendariat erfolgreich absolviert und danach noch weiter in ihren Fächern unterrrichtet. Sehr engagiert hat sie sich auch, indem sie z. B. in der SV mitgewirkt hat. Ab nächstem Schuljahr wird sie am Gymnasium Schloß Neuhaus tätig sein.

(Text: Vol, Fotos: Wal)

 DSC 0601 DSC 0618  DSC 0628 

Bevor unsere Schülerinnen und Schüler am 4. Juli 2014 ihre Zeugnisse bekamen und in die Sommerferien starteten, versammelten sie sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Aula des Schulzentrums, um das Schuljahr musikalisch ausklingen zu lassen und besonders herausragende Schülerleistungen des Schuljahres 2013/14 zu würdigen. Für die musikalischen Höhepunkte sorgten die Schulband „The Jones“, der Chor der Musikklasse 6b/c und Sophie Göke (Q1), die, von Herrn Schmidt am Klavier begleitet, ein Solo sang. Die weiteren Höhepunkte waren die Schülerleistungen selbst, die mit Urkunden und Preisgeldern honoriert wurden. Die Preise spendeten die Sparkase Steinheim und die Vereinigte Volksbank.

Herr Brödling ehrte seine SMS-(Singen mit Sinn)-Musikklasse 6b/c für ihre Goldmedaille beim Landeswetbewerb „Jugend singt“. Besondere sprachliche Leistungen zeigten die Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen einer AG ihr französisches Sprachdiplom erhielten. Unter ihnen bekamen Amelie Bürger (8c) und die Geschwister Carina Becker (7b) und Nicole Becker (Q1) von Herrn Vogt eine Urkunde für das beste Ergebnis der DELF-Prüfung auf dem jeweiligen Niveau. Die Abkürzung DELF steht für das „diplôme d’études en langue française“.

Im naturwissenschaftlichen Bereich ehrte Herr Dr. Krackl die Schülerinnen Nyemat Zayed (8b) und Melissa Kunstein (8b) für ihren 2. Platz im Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Christoph Sieland (9b) und Solveig Vogel (9a) nahmen erfolgreich mit Abschlusszertifikat an der OWL-Akademie teil und erhielten von Herrn Jansen eine Urkunde. Christoph Sieland befasste sich mit dem Thema „Umweltschonende Mobilität“ und Solveig Vogel mit „Experimenteller Musik und Theater“. Mathematik scheint das Lieblingsfach von Pia Sophie Weber und Mirca Henke zu sein. Beide waren beim Känguru-Schülerwettbewerb Mathematik besonders erfolgreich und wurden dafür von Herrn Manthey geehrt. Pia Sophie Weber (8c) war dabei die beste ihrer Jahrgangstufe und die Beste des SGS und auch Mirca Henke (7a) erzielte das beste Ergebnis ihrer Jahrgangsstufe mit der zweithöchsten Punktzahl des SGS.

Für ihr eifriges soziales Engagement für eine Patenschule in Kalemie (Kongo) in der Kalemie-AG bedankte sich Frau Diekneite bei den Schülerinnen und Schülern Sophie Gemke (5b), Paulina Pasciak (5b), Julia Fricke (8c), Pia-Sophie Weber (8c), Malte Janßen, André Lücking, Moritz Meyer, Alexander Schinle, Katharina Franzke (alle 9a), Antonia Gemke und Adrian Kaufmann (beide 9b) mit einem Preis und einer Urkunde. Ebenfalls für ihr soziales Engagement wurde das „Fairmittlerteam“ der Jgst. 9 – Q2 von Frau Behler und Frau Schierbaum ausgezeichnet. Die Fairmittler engagieren sich bei ihrer Streitschlichterausbildung, beim Fair-Play-Day und bei der Patenaktion für die 5. Klassen. Herr Grahn lobte das vielfältige Engagement der Schülervertretung (SV) im Bereich des Schullebens und ehrte die SV-Schülerinnen und SV-Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF mit einem Urkundenpreis.

Auch im kulturellen Bereich konnten besondere Schülerleistungen geehrt werden. Frau Klinkusch überreichte an die Abiturientinnen Linda Wiesemann und Vanessa Wittek (beide Q2) Urkunden für ihre überdurchschnittlichen Leistungen im Fach Kunst und ihre Mithilfe bei der Vorbereitung von Ausstellungen. Herr Grahn und Herr Volmer würdigten die Arbeit des Schülerteams der Schülerzeitung (Jahrgangsstufe 5 bis Q2) für ihr Engagement im Bereich des Schullebens und außerdem für die Organisation und Moderation der beliebten Kulturnacht. Innerhalb des ganzen Teams besonders hervorgehoben wurden die Moderatorinnen Ilka Bathe und Kristin Gröne (beide Q1).

Neben besonderen musikalischen, sprachlichen, naturwissenschftlichen, sozialen und kulturellen Leistungen konnten sportliche Leistungen gefeiert werden. Sina Benning, Sven Lukas Garen, Umut Demirtas, Giovanni Ovenhausen Martinez und Erik Torosyan bekamen als Belohnung für ihre Schulrekorde in verschiedenen Disziplinen beim Sommersportfest Urkunden und Gutscheine für leckere Eisbecher überreicht.

(Text: Vol, Fotos: Wal)

 

DSC 0632 DSC 0717 DSC 0705
DSC 0682 DSC 0698 DSC 0709
DSC 0668 DSC 0744 DSC 0723

Spendenübergabe beim Steinheimer Tisch

Im Rahmen des Politik-Differenzierungskurses der Klasse 8 des Lehrers Raphael Prüßner haben Schülerinnen eine Spendenaktion für den Steinheimer Tisch organisiert. Nyemat Zayed, Corinna Reinemann, Linda Eilert, Vivien Müller, Larissa Koch und Jana Pugatschew stellten sich bei ihrem selbst gewählten Projekt die Frage, inwieweit Menschen mit geringem Einkommen durch soziale Einrichtungen Unterstützung erfahren.

Während einer Exkursion zum Steinheimer Tisch erfuhren die Schülerinnen vor Ort, dass etwa 410 Menschen in Steinheim Woche für Woche gegen einen symbolischen Euro mit Lebensmitteln versorgt werden. Der Steinheimer Tisch ist eine Organisation der Evangelischen Kirchengemeinde Steinheim. Die Gruppe nutzte die Gelegenheit und führte kurze Befragungen mit den Kunden des Steinheimer Tischs durch. Ob Arbeitslosigkeit oder Altersarmut, die unterschiedlichsten Biographien lernten die Schülerinnen an diesem Tag kennen. Aus diesen Eindrücken entstand die Idee der Spendenaktion. Die Schülerinnengruppe sammelte für den Steinheimer Tisch den Betrag von 76,26 Euro. Frau Valentin vom Steinheimer Tisch nahm den Scheck dankend entgegen und bedankte sich für das soziale Engagement unserer Schülerinnen.

(Text und Foto: Prue)

Konstanzia Lüke 6c 2293 Urkunde 2294

An der Akademie für besonders begabte Schülerinnen und Schüler im Fach Mathematik in Ostwestfalen-Lippe (SAM OWL) hat jetzt für die Jahrgangsstufe 6 Konstanzia Lüke (6c) erfolgreich teilgenommen. In einem Erfahrungsbericht beschreibt sie ihre Erlebnisse:

 „Die Matheakademie fand vom 11.06. bis zum 13.06. 2014 auf dem Kirchberghof in Warburg-Herlinghausen statt. Der Kirchberghof ist ein umgebauter alter Bauernhof. Dort können über 50 Personen übernachten und in vielen Räumen können unterschiedliche Kurse zur gleichen Zeit stattfinden. Nach dem Austeilen der Namensschilder wurden die verschiedenen Gruppen vorgestellt. Ich fand die „Sträflingsgruppe“ gleich sehr interessant, weil wir dort eine Formel und ein Spiel kennenlernen sollten, mit der man ausrechnen kann, ob man ein weißes oder ein schwarzes Hütchen auf hat. Es ging um Teileranzahlen und um Primfaktorzerlegungen. Mit der Formel, die wir selbst mit Hilfe der Lehrer zusammengestellt haben, kann man ausrechnen, wie viele Teiler eine Zahl hat.

 Am Donnerstag, den 12. Juni kam vormittags Frau Dr. Hesse von der Universität Paderborn und hielt einen Vortrag über „Nichttransitive Würfel“. Sie hat sich sehr gefreut, dass wir so interessiert am Vortrag teilgenommen haben. Am Abend machten wir eine Hof-Rallye, die ausnahmsweise nichts mit Mathematik zu tun hatte. Am Freitag , dem 13. Juni, präsentierten wir unseren Eltern, was wir in den drei Tagen alles geleistet haben.

Die Mathematikolympiade hat mir richtig viel Spaß gemacht und das Essen, besonders das Frühstück, war sehr lecker. Wir schliefen im früheren Kuhstall, der natürlich umgebaut wurde. Es war sehr gemütlich und ich hatte sehr nette Zimmerbewohner.“

 (Text: Konstanzia Lüke)

Die „vocatium“ versteht sich als „Fachmesse für Ausbildung und Studium“ und findet für die Region OWL in Bielefeld statt. Nach den sehr guten Erfahrungen des vergangenen Jahres, in dem unsere Schule mit der damaligen Q 1 diese Messe zum ersten Mal besuchte, ist die Teilnahme für die Q 1 fester Programmpunkt unserer schulischen Berufsorientierung.

Ein Mitglied der Messeleitung besuchte unsere Schule schon im März, stellte der Q 1 das Messekonzept vor. Jeder Teilnehmer konnte innerhalb der kommenden Woche sich an Hand des ausgeteilten Messehandbuches und ergänzender Informationen, z.B. aus dem Internet, über die Aussteller informieren und sich in der Messeliste für maximal drei, ihn besonders interessierende Bereiche eintragen.

Das Messeteam vereinbarte für jeden einzelnen Schüler dann feste Gesprächstermine mit seinen Wunschausstellern, an denen 20-minütige Einzelgespräche geführt wurden, Fragen zu Ausbildungs- und Studienberufen geklärt und Kontakte zu Unternehmen und Hochschulen geknüpft werden konnten.

Für unsere Schülerinnen und Schüler erforderte das eine exzellente persönliche Vorbereitung, um Gespräche „auf Augenhöhe“ führen zu können. Das von den begleitenden Lehrern abgerufene Feedback bei den Teilnehmern ergab ein weit überwiegend positives Bild. Da die Bewerbungsphase für die Q 1 direkt nach den Sommerferien anläuft, waren die Messegespräche für jeden auch ein persönliches Training im Hinblick auf die eigene Bewerbung und die damit verbundenen Auswahlgespräche in den Unternehmen.

(Text: Rh)

Rochuskonzert

Das profilierte Essener „Folkwang Vokalensemble“ und Organist Michael Schmidt, Pädagoge am Steinheimer Gymnasium und langjähriger künstlerischer Leiter der St.-Rochus-Konzerte, gestalten das Festkonzert zum Abschluss des St.Rochustages am 16. August um 20.00 Uhr in der kath. Pfarrkirche St.Marien.

Das Folkwang Vokalensemble wurde im Oktober 2009 an der Folkwang Universität der Künste in Essen gegründet. Die acht Sängerinnen und Sänger sind oder waren Studierende der Gesangspädagogik, Schul- oder Kirchenmusik und verfügen allesamt nicht nur über solistische Qualität, sondern auch über umfangreiche Chorerfahrung. So können einige Mitglieder auf eine langjährige Teilnahme bei den Essener Domsingknaben, im Mädchenchor am Essener Dom oder im Landesjugendchor NRW zurückblicken.

Das Repertoire umfasst geistliche und weltliche Werke von der Renaissance bis zur Moderne sowie Traditionals, Volkslieder, Gospel, Close-Harmony- und Pop-Arrangements.


Das Ensemble hat im April 2010 mit großem Erfolg an dem Meisterkurs mit Peter Philips und den Tallis-Scholars im Rahmen der Internationalen A-Cappella-Woche in Hannover teilgenommen. Im Rahmen des »!Sing Day of Song« wurde der Auftritt des Folkwang Vokalensembles auf WDR3 live übertragen. Im Mai 2012 folgte ebenfalls in Hannover ein Meisterkurs bei dem legendären „Hilliard Ensemble“.


Der Kontakt zum „Folkwang Vokalensemble“ für den Auftritt im Rahmen des St.Rochustages wurde durch die mitwirkende Sopranistin Manuela Stock hergestellt, die einst am Steinheimer Gymnasium ihr Abitur absolvierte und nun in Essen und Düsseldorf künstlerisch tätig ist. Das „Folkwang Vokalensemble“ und Michael Schmidt werden geistliche Kompositionen aus der Barockzeit, der romantischen Epoche und der Moderne zu Gehör bringen. Auf dem Programm stehen Werke von H. Purcell, J. S. Bach, F. Mendelssohn Bartholdy, L. Boëllmann, K. Nystedt und andere.

(Text und Foto: Sdt)

„Hakuna MatAbi – Haste Abi, biste König"

 DSC 0512  DSC 0244  DSC 0237
 DSC 0294    DSC 0562
DSC 0513

 

Ein Hauch von Afrika wehte am Freitag, den 27.06.2014, durch die Steinheimer Stadthalle, als die diesjährigen Abiturienten ihre Zeugnisse bekamen. Zu Klängen aus dem Film „König der Löwen" betraten sie den Festsaal und verliehen mit ihrer eleganten Kleidung und den leuchtenden Armbändern der Veranstaltung einen wunderschönen Einstieg.
Bevor jedoch die Zeugnisse überreicht wurden, gab es einen Rückblick auf die vergangenen drei Oberstufenjahre. Hierbei wurden Impressionen der Jahrgangsstufenfahrten (Toskana und London) sowie Auszüge aus der Literaturkursarbeit präsentiert, die zahlreiche schöne Erinnerungen an die vergangenen gemeinsamen Jahre weckten.
Gemäß des Mottos erhielten die Gäste eine Führung durch den „Zoo" der Schulgemeinschaft. Dabei wurden die Redner durch „Pfleger" anmoderiert, indem ihnen positive Eigenschaften unterschiedlicher Savannentiere zugeschrieben wurden. Die Vortragenden – der Schulleiter Herr Brak, der Jahrgangsstufenleiter Herr Grahn, der Bürgermeister Herr Franzke, der Stellvertreter der Elternschulpflegschaft Herr Fricke sowie der Schülersprecher Julian Schabani – stellten dabei Nachforschungen zum Sinn des Abi-Mottos an und schlossen dieses in ihre Glückwünsche ein: „Hakuna Matata" – umgangssprachlich für „Alles in bester Ordnung" – beschrieb die Gefühlslage aller wohl am treffendsten.
Nach der Zeugnisübergabe sangen alle Abiturienten gemeinsam mit Herrn Grahn das Lied „Hakuna Matabi", als Abwandlung des Originals aus „König der Löwen" „Hakuna Matata". Die Entlassungsfeier endete wie sie begonnen hatte: mit einem Hauch von Afrika und der einen oder anderen Träne in den Augen der Anwesenden.

(Text + Fotos: wal)

weitere Impressionen

 

 DSC 0236  DSC 0502  DSC 0397
 DSC 0527  DSC 0528  DSC 0321
 DSC 0274  DSC 0573  DSC 0313
DSC 0346 DSC 0359 DSC 0419

Lions Club spendet 1000 € für den Bereich der Naturwissenschaften am Städtischen Gymnasium Steinheim

Die rasanten technischen Neuerungen und Entwicklungen im Bereich der Naturwissenschaften und die von ihr abhängige Industrie sind ein essentieller Motor für Wachstum und Wohlstand in unserer Region. Eine der wichtigsten Säulen dieses Wachstums sind exzellent ausgebildete, junge Menschen. Um eine fundierte Ausbildung zu gewährleisten, ist ein experimentell ausgerichteter naturwissenschaftlicher Unterricht an unseren Schulen unerlässlich. Dabei ist der Einsatz modernster technischer Geräte, die dem Standard in Industrie und Handwerk entsprechen und das Arbeiten mit computergesteuerten Prozessen vermitteln, wünschenswert.
Über die bereits überdurchschnittlichen Modernisierungsmaßnahmen am Gymnasium Steinheim hinaus, wurden durch eine großzügige Spende des Lions Clubs in diesem Schuljahr weitere Anschaffungen von high-end-Experimentiergeräten ermöglicht.

Neuanschaffungen in den NaturwissenschaftenNeuanschaffungen... Neuanschaffungen in den Naturwissenschaften... in den Naturwissenschaften.

 

Am letzten Schultag wurden Renate und Peter Hologa, beide Fachlehrer für Englisch und Erdkunde,  nach fast 38jähriger Tätigkeit am SGS  in den Ruhestand verabschiedet. Schulleiter Hermann Brak, die Fachschaftsvorsitzenden der Fächer Erdkunde und Englisch sowie der Lehrerratsvorsitzende würdigten ihre Tätigkeit am SGS und überreichten jeweils Präsente.

 

„Beinahe unvorstellbar ist es, wenn die beiden im nächsten Schuljahr im Schulbild fehlen und nicht mehr im Lehrerzimmer sitzen“, sagte Schulleiter Hermann Brak. Er dankte den beiden für ihren unermüdlichen Einsatz in der Schule und hob ihr „Herz für Kinder“ hervor.DSC06415Die Hologas bei ihrer Verabschiedung

„Beide zeigten niemals Gleichgültigkeit gegenüber der Schule“, so der Lehrerratsvorsitzende Willi Driemeier, der auch noch Frau Hologas mit intensiver Anteilnahme durchgeführte Tätigkeit als Ausbildungskoordinatorin für Referendare hervorhob sowie Herrn Hologas Aufgabe als Medienbeauftragter. Die Tätigkeit der Hologas fasste der Fachschaftsvorsitzende Erdkunde und stellvertretende Schulleiter Paul Jansen mit der Formulierung „ geballte Kompetenz und riesige Hilfsbereitschaft“ zusammen.

Mit dieser Verabschiedung  verlassen zwei bei Kollegen, Eltern und Schülern gleichermaßen beliebte  pädagogische „Urgesteine“, die beinahe die gesamte Schulgeschichte des SGS miterlebt  haben,  das Gymnasium.

(Text und Bild: Broe)